Login

Das Wichtigste für alle BetreuerInnen

Alle Informationen zu den Mannschaftsspielen der Jugend 2015

finden Sie unter www.bezirk4youth.de: HH/CA-Spiele, oder Sie haben diese schriftlich von Ihrem Jugendwart bekommen.

Es steht Ihnen eine Kopie der Wettspielordnung zur Verfügung.

Sie übermitteln das Ergebnis noch am selben Tag als SMS. Hierzu haben Sie die Terminliste sowie die Mannschaftsmeldung zur Hand, die alle einzugebenden Daten enthält: Spielnummer, Vereinsnummern, Positionsnummer der Spieler. Bitte beachten: Die Positionsnummer findet sich auf dem namentlichen Meldeformular, sie ist nicht die Aufstellung des Spieltages!

Sie füllen den Wettspielbericht nur mit diesen Daten sowie den Ergebnissen aus, damit Sie am Ende eine schriftliche Unterlage für Ihre SMS-Eingabe haben. Das SMS-Verfahren haben Sie oder Ihr Jugendwart mit Ihren Jugendlichen vorab geübt – denn diese sollen ihr Handy sinnvoll gebrauchen lernen. Zur Vereinfachung haben Sie die immer wiederkehrenden Daten als „Vorlage“ im Handy gespeichert. Die Kosten für die SMS werden Ihnen über Ihren Verein erstattet.

Die TIE-Break-Regelung zur zeitlichen Begrenzung der Spiele finden Sie unter „Mannschaftsspiele der Jugend 2015“. Hierüber kann und darf es vor Ort keine Diskussion geben! Deshalb haben Sie eine Kopie dieser Ausführungen in Ihren Spielunterlagen.

Wenn eine Mannschaft unvollständig antritt, so muss unbedingt die Positionsnummer des Spielers, der leider ohne Gegner bleibt, aufgeführt und das Spiel 6:0, 6:0 gewertet werden. Das Gleiche gilt für das Doppel. Der nicht angetretene Spieler wird mit Positionsnummer„00“ eingegeben.

So weit zu den formalen Dingen.

Jetzt das eigentlich Wichtigste:

Jugendmannschaften sind auf Betreuer angewiesen! Es ist die Fahrt zum Auswärtsspiel, die Organisation im eigenen Club, das rechtzeitige „Einsammeln“ am frühen Morgen, das Coaching beim Spiel selbst und vieles mehr, was von Ihnen verlangt wird. Dies kann nur heißen, dass möglichst viele Mitstreiter gefunden werden müssen, die diese Aufgabe für unsere Mädchen und Jungen erledigen! Dies gelingt auf Dauer aber nur, wenn möglichst wenige „Stressfaktoren“ vorhanden sind. Deshalb stehen wir mit unserer Hotline 0171/53 90 100 zur Verfügung! Wenn Sie also vor Ort unsicher sind, rufen Sie an!                                            
Den größten Spaß am Tennisspiel werden Ihre Kinder – und Sie - aber haben, wenn Sie von vornherein folgendes vermeiden:

Diskussionen mit „gegnerischen“ Eltern und Betreuern über den Spielstand und angeblich falsch gewertete Bälle, Diskussionen mit dem eigenen Schützling über das Spiel und seine vorgeblich ungenügende Leistung, halblaute Hinweise auf wichtigere Beschäftigungsnotwendigkeiten an einem Wochenende oder womöglich Äußerungen zu Spielqualitäten des „gegnerischen“ Kindes.

Motivieren Sie stattdessen zur sportlichen Leistung – das Coaching beim Seitenwechsel ist bei Mannschaftswettkämpfen für fachkundige Betreuer durchaus erlaubt – und spenden Sie auch dem Kind auf der anderen Seite Beifall, wenn es eine gute Leistung erbracht hat.

Loben Sie die Kinder für faires Verhalten und mahnen Sie zu ehrlichem Umgang mit den Linien! Unter dem Strich gleichen sich Fehlentscheidungen, die jüngere Kinder oft treffen, wenn sie auf dem großen Feld spielen, immer wieder aus. Seien Sie geduldig, auch wenn beim Aufschlag Bälle weiter gespielt werden, die Sie „meilenweit aus“ gesehen haben! Vor allem, trösten Sie den Verlierer! Ein Lob hat jeder verdient, der einen halben Tag lang sich intensiv sportlich betätigt hat. Wenn Sie viel Glück haben, sagen die Kids Ihnen anschließend sogar Danke!

Ganz bestimmt tut dies jeder, der im Verein die Aufgabe des Jugendwartes übernommen hat. Und ganz besonders auch der Jugendausschuss des Tennis Bezirkes 4, der ohne Sie nicht so viele Kinder erfolgreich beim Tennis hätte!    

porno